Rodenstein-Relief

Fränkisch-Crumbach


Der Überlieferung nach zieht der Rodensteiner als wilder Jäger zwischen den Burgen Schnellerts und Rodenstein ruhelos durch die Lüfte. Es ist ein altes kultisches Sagenmotiv, das im Odenwald sehr lange erhalten geblieben ist.

 

Das Großrelief aus gebranntem Ton von Adam Winter im Jahr 1936 gefertigt, stellt den reitenden Rodensteiner als wilden Jäger in den Mittelpunkt vielfältiger Brauchtumshandlungen der Menschen dieser Region. Restauriert und aufgestellt im Jahr 1993.

 

Das ca. 16 qm große Rodenstein-Relief thematisiert Sagen und Brauchtum des Odenwald-kreises. Geschaffen wurde das Relief von dem mit dem Odenwald und speziell mit Fränkisch-Crumbach verbundenen Künstler Adam Winter, der bereits 1978 verstorben ist. Das Mittelteil befand sich bis zur Aufstellung im Landesmuseum in Darmstadt. Das gesamte Relief war in einem sehr schlechten Zustand und konnte nur dank der großen Unterstützung durch das Amt für Regionalentwicklung, Landschaftspflege und Landesentwicklung, dem Odenwaldkreis, der Gemeinde Fränkisch-Crumbach und dem Verein Interessengemeinschaft Heimatmuseum Rodenstein e. V. der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

 

Die Restaurierung des Reliefs erfolgte unmittelbar neben dem Portal der Ev. Kirche in Fränkisch-Crumbach.


Weitere Informationen vom Verein Interessengemeinschaft Heimatmuseum Rodenstein e. V. unter:

 

heimatmuseum-rodenstein.jimdo.com/museum/rodensteiner-relief